Lions-Frühstück

25000 Euro für Klinik in Kongo

Projekt des Lions Clubs Hünfeld
(Bericht Hünfelder Zeitung vom 22. Dezember 2007)

HÜNFELD (ud) Den 25. Jah¬restag seiner Gründung hat der Lions Club Hünfeld kürz¬lich gefeiert. Bei einem Früh¬stück im Clubhaus des Golf¬clubs Hofgut Praforst, bei dem man sich bei den Sponsoren für deren Engagement be¬dankte, warb Präsident Alfred Etzel für ein ehrgeiziges Pro¬jekt: Im laufenden Lions-Jahr, vom 1. Juli 2007 bis 30. Juni 2008, will man 25000 Euro aufbringen. Mit dem Geld soll die Einrichtung von zwei Operationssälen in einer Au¬genklinik in Kinshasa (Kongo) finanziert werden. „Fast ha¬ben wir die Summe erreicht“, konnte Etzel verkünden.

Hilfe für Sehbehinderte

Beim Lions-Frühstück erläu¬terte der „Past international Director“ und Augenarzt Dr. Manfred Westhoff (Eichstätt) das Projekt „Lichtblicke für Blinde“. „Wir wollen uns an diesem Projekt beteiligen und das Eigenkapital zusammen¬bringen, um zwei von vier Operationssälen einzurichten. Dadurch würden 2000 Augen¬operationen pro Jahr ermöglicht“, sagte Etzel. Dafür be¬nötige man 25000 Euro, die durch Zuschüsse von der in¬ternationalen Lions-Stiftung und vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit auf 100000 Euro aufgestockt würden.

Das Projekt in Kinshasa wird auch von der Christoffel-Blindenmission unterstützt. Mit den 2000 medizinischen Eingriffen (eine Operation kostet 30 Euro) pro Jahr soll vor allem Kindern geholfen werden, die am Grauen Star leiden. Wie Präsident Etzel ausführte, stehen die Lions nach einer Untersuchung der Financial Times, was die Effizienz von Hilfe angeht, an erster Stelle der Nicht-Regierungs-Organisationen.

„Die 25. Wiederkehr des Gründungstages ist Anlass de¬nen besonders zu danken, die den Lions Club Hünfeld ins Leben riefen“, sagte Etzel. Am 11. Dezember 1982 gründeten 23 Herren den Club. Stellver¬tretend für viele nannte Etzel den Gründungspräsidenten Hermann Müller, den zweiten Gründungs-Vizepräsidenten Otto Habersack, den Gründungssekretär Siegfried Henle und den Gründungs-Activity-Beauftragten Martin Ebert.

Derzeit gehören dem Hün¬felder Lions Club 44 Mitglie¬der an. „In all den Jahren ha¬ben wir, überschlägig ermit¬telt, rund 300000 Euro an Hilfen aufgebracht“, sagte Et¬zel, der anlässlich des Jubiläums-Frühstücks auch zahlrei¬che Vertreter von Lions-Nachbarclubs aus dem Kreis Fulda und angrenzenden Kreisen begrüßen konnte.

Der Hilfe für sehbehinderte Kinder in der dritten Welt hat sich der Lions-Club Hünfeld verschrieben.
Scroll to Top